Elke Stark gewinnt den Damenpokal

 
Sport, Information und Geselligkeit garantierten einen gemütlichen Nachmittag im Pfalzpainter Schützenhaus.Die Gaudamenleiterinnen Karola Schäffer und Sonja Hubner freuten sich über das große Interesse der Damen und begrüßten jede Menge prominenter Gäste. Zu diesen gehörte auch der stellvertretende Bezirksschützenmeister und Gauschützenmeister Karl Renn, Gausportleiter Wolfgang Rixner, Gaukassier Josef Wojtasiak Gaupistolenreferent Josef Lindl, Schützenmeister der Pfalzpainter Schützen Florian Bauer und die Gauehrenmitglieder Adolf Gerich und Georg Hilpert. Zu Beginn bedankte sich Karola Schäffer vorab bei Vereinsdamenleiterin Monika Fischl für die gute Organisation und Kooperation und ganz besonders für die süßen und herzhaften Schmankerl, die für den Kaffeeplausch vorbereitet waren. Schützenmeister und stellvertretender Gauschützenmeister Florian Bauer begrüßte ebenso die Damen und zeigte sich erfreut darüber, dass sich die Damenleitung in diesem Jahr für die Lokalität in Pfalzpaint entschieden hatte. 
In einem kurzen, aber informativen Referat gab stellvertretender Gausportleiter Wolfgang Rixner einige Tipps zum Luftgewehrschießen. Die richtige Handstellung sei dabei sehr wichtig. Eine bessere Waffenruhe erreiche die Schützin durch einen festen Griff und auch solle beim Schießen stets auf den Schaftbackeneinsatz geachtet werden. Beim anschließenden Preisschießen gab Rixner den Damen noch tatkräftige Unterstützung und klärte Fragen, während sich der Pfalzpainter Sportleiter Christian Schneider um die gesamte Auswertung kümmerte. Elke Stark aus Dollnstein erzielte bei dem Wettbewerb mit der Luftpistole einen 4,6-Teiler und durfte somit den Wanderpokal, der von den Ehrenmitgliedern Adolf Gerich und Georg Hilpert gestiftet worden war, für ein Jahr mit nach Hause nehmen. Anschließend holten sich auch alle weiteren Schützinnen einen kleinen Preis ab. Aus gegebenem Anlass verteilte Gaudamenleiterin Schäffer jeweils ein kleines Geschenk an die Damen vom Gau Eichstätt, die heuer beim Mittelfranken Cup mitgemacht hatten. Nach drei Vorkämpfen erreichten Brigitte Schmalseder, Melanie Wenninger, Bianca Nieberle, Leni Remold, Claudia Reinbold, Elke Stark (alle aus Dollnstein), Nicole Modl (Hitzhofen) und Regina Wilding (Gungol-ding) beim Endkampf in Veitsbronn den vierten Platz. Als weiteren Programmpunkt präsentierte die stellvertretende Gaudamenleiterin Sonja Hubner die Ergebnisse der Damenfernwettkämpfe 2019 im MSB und beschenkte die besten Mannschaften und Einzelschützinnen mit Munition. Laut Hubner nahmen 14 Mannschaften aus zehn Vereinen an den Fernwettkämpfen im MSB teil, davon 45 Luftgewehrschützinnen, drei Luftpistolenschützinnen, sieben Auflageschützinnen Luftgewehr und zwei Auflageschützinnen Luftpistole. Die erfolgreichsten Damen waren Johanna Albrecht aus Altdorf (Luftgewehr (LG) stehend freihändig), Elke Stark aus Dollnstein (LP stehend freihändig), Maria Polster aus Oberemmendorf (LG Auflage), Heidi Vogt aus Eichstätt (LP Auflage). Hubner bedauerte, dass einige der Preisträgerinnen nicht anwesend sein konnten, und reichte so wie üblich die Prämien an die Nächstplatzierten weiter. Gaudamenleiterin Schäffer bedankte sich abschließend beim Team der Pfalzpainter Schützen für die gute Bewirtung und den reibungslosen Ablauf, bat die Gemeinschaft dem Schießsport die Treue zu halten und die Damenarbeit im Schützengau weiterhin zu unterstützen. Mit guten Wünschen und einem Bayerischen Gedicht zum Advent rundete Schäffer schließlich die Veranstaltung ab.