„Was Bitteres im Mund ist für den Magen gesund“

 

Schützendamen auf Kräuterwanderung

 

Anstelle eines Ausfluges bot Gaudamenleiterin Karola Schäffer dieses Jahr eine Kräuterwanderung mit der Kräuterpädagogin Brigitte Zinsmeister aus Schönfeld an.

Frau Zinsmeister zeigte den interessierten Damen bei schönster idyllischer Landschaft, nämlich am Panoramaweg bei Schönfeld, die vielfältigsten Anwendungen der Kräuter, bzw. Unkräuter, im Altmühltal.

Außerdem erklärte sie mit Humor und Charme welche außergewöhnlichen Produkte sich aus diesen Kräutern herstellen lassen.

Für das anschließende Kräuterbuffet hatte Zinsmeister Kräuter wie Löwenzahn, Brennnessel, Girsch, Wiesensalbei, Wiesenlabkraut und Spitzwegerich verkocht.

Die Teilnehmerinnen waren angenehm überrascht, was für leckere Speisen mit Hilfe der ungewöhnlichen Zutaten zu verkosten waren und holten sich Ideen für den eigenen Speiseplan.

 

 

 

 

Jahresversammlung der Damenleiterinnen im Schützengau Eichstätt

 

 

 

 

 

 

 

Die Gaudamenleiterinnen  Karola Schäffer und Sonja Hubner hatten zur alljährlichen Damenleiterinnensitzung eingeladen, die wieder im Schützenhaus der FSG Eichstätt stattfand.

 

Gaudamenleiterin Schäffer freute sich alle Damenleiterinnen, die sich die Zeit genommen hatten Rückblick zu halten und sich zu informieren, begrüßen zu können.

 

Schäffer sprach danach über ein gelungenes Sportjahr 2016 und händigte die neue „Schützenliesel“, den Sportbericht der Damenarbeit im Gau aus, in dem Ergebnisse, Ereignisse und Wissenswertes nachgelesen werden können. Aktuelle Daten könne man sich natürlich auch aus dem Internet unter www.schuetzengau-eichstaett.de holen.

 

Schäffer berichtete anschließend von den verschiedenen Wettkämpfen der Damen.

 

Bei den Damenrundenwettkämpfen, die demnächst in die Rückrunde gehen, steht momentan wieder die Mannschaft Irfersdorf 1 an erster Position. Die guten Leistungen sollen wieder in einem passenden Rahmen honoriert werden. So findet die Verleihung der Pokale und Urkunden  beim Gauehrenabend, am 25. November 2017 statt, für den Schäffer schon vorab die Damen ganz herzlich einlud. An dieser Stelle appellierte Schäffer an die Damenleiterinnen sich um Zuwachs für die DRWK zu bemühen.

 

Schäffer eröffnete, dass der diesjährige Lady´s Cup wieder mit dem Frauen 40+  Schießen erneut Oberemmendorf abgehalten wird. Die Veranstaltung ist für Sonntag, den 21.05. anberaumt.

Gaudamenleiterin Schäffer möchte die, schon zur Tradition gewordene Wettkämpfe fortführen. Als Grund gab sie an, dass die Geselligkeit oft zu kurz käme und ein Wettkampf, wo sich Frauen in entspannter Atmosphäre zum Schießen treffen, dafür nur förderlich wäre. Außerdem gäbe es bei dieser Veranstaltung immer einen tollen Film, den Sportleiter Alois Kraus extra für die Damen

zusammenstellt, zu sehen.

 

Schäffer gab zudem bekannt, dass die Schützenvereine wieder verdiente Damen für die  Damennadel im MSB vorschlagen können. Anträge für diese spezielle Ehrung können von den Gaudamenleiterinnen angefordert werden.

In Euerwang wird heuer am 26. November das alljährliche Damenkränzchen abgehalten, eine Veranstaltung mit Sport, Information, Spaß und Geselligkeit mit dem Schwerpunkt „Blasrohr“.

 

Die Stellvertretende Gaudamenleiterin Sonja Hubner berichtete von den Damenfernwettkämpfen, die mit sehr guter Beteiligung absolviert wurden. Es beteiligten sich hier 24 Mannschaften,  71 Einzelschützinnen, dazu sieben Luftpistolenschützinnen und acht Auflage Schützinnen.

 

Der Gauvergleichskampf in Morsbach, gegen die Mannschaften aus Weißenburg und Schwabach-Roth-Hilpoltstein, bescherte dem Gau Eichstätt, bereits schon in diesem Jahr, einen guten ersten Platz. Sonja Hubner bedankte sich bei den Damen, die sich für den Tag extra Zeit freigeschaufelt hätten, um den Gau Eichstätt bei diesem Wettkampf würdig vertreten zu können.

 

Erfreulicher Weise, so Gdl Schäffer, beteiligt sich heuer, so wie im letzten Jahr auch, eine Mannschaft vom Gau Eichstätt beim Mittelfranken Cup und beim Ranglistenschießen im MSB. Im Ranglistenschießen war eine Damenmannschaft aus Dollnstein besonders erfolgreich und durfte sich bei den Endkämpfen auf guten Plätzen wiederfinden.

 

Erfolgreich waren Schützinnen auch beim Er+Sie Schießen im Bezirk Mittelfranken, beim Classic Cup und beim Mixed Trophy Schießen (beide Wettkämpfe wurden vom BSSB angeboten).

 

Anstatt eines Ausfluges wird Gaudamenleiterin Schäffer dieses Jahr für die Damen eine extra Kräuterwanderung um Schönfeld organisieren. Als Termin ist hierfür der 18. Mai anberaumt.

 

Am Ende der Versammlung bedankte sich Schäffer bei den Schützendamen, die das ganze Jahr über fleißig bei Veranstaltungen und Wettkämpfen teilnehmen, besonders aber auch bei ihrer Stellvertreterin Sonja Hubner, die sie durch ihr Engagement wesentlich entlasten würde und honorierte schließlich die ehrenamtliche Arbeit der Damen in den Vereinen.

 

Schäffer wünschte den Damen abschließend viel Erfolg bei ihrer Arbeit und jede Menge Power und Überzeugungskraft, damit deutlich werde, dass die Schützendamen eine vielfältige Arbeit leisten und für die Vereine "ihren Mann" stehen.

 

 

 

Damenkränzchen 2016 in Obereichstätt

Maria Polster aus Oberemmendorf  gewann den Josef Behringer Wanderpokal

 

 

Beim traditionellen Damenkränzchen, bzw. Damenlehrgang, welcher von der Gaudamenleitung im Schützengau Eichstätt organisiert wird und vergangenen Sonntag in Obereichstätt stattfand, kam bei viel Information und Sport auch die Geselligkeit nicht zu kurz.

 

Gaudamenleiterin Karola Schäffer, die den Nachmittag moderierte, freute sich über das große Interesse der Damen und konnte, inmitten der Gesellschaft, noch jede Menge prominente Gäste begrüßen. Zu diesen gehörte auch ihre Stellvertreterin Sonja Hubner, Stellvertretender Gausportleiter Wolfgang Rixner mit Sportleiterin Monika Wegrampf,  Gauschatzmeister Josef Wojtasiak und Schützenmeisterin Monika Lacker mit ihrem Team.

Schützenmeisterin Monika Lacker zeigte sich wohlwollend darüber, dass sich die Damenleitung für das alljährliche Damenkränzchen dieses Jahr für Obereichstätt entschieden hatte und knüpfte über das Thema „Aufliegend-Schießen“ ein paar Worte aus eigener Erfahrung an.

 

Der diesjährige Lehrgang galt also dem „Aufliegend-Schießen“ mit Luftgewehr und Luftpistole. Als Referenten stellten sich die Sportleiter Wolfgang Rixner und Monika Wegrampf zur Verfügung. Rixner gab erst eine theoretische Einweisung in das Aufliegend-Schießen, welches laut neuer Sportordnung ab 2018 für Frauen und Männer ab dem Jahrgang 1961 möglich sei. Er erklärte die Hilfsmittel und die nötige Beschaffenheit und gab Auskünfte über die erforderliche Ausrüstung.

 

Bei der Einweisung in die richtige Handstellung und dem Einsetzen des Gewehres, bzw. der Luftpistole, unterstützte ihn Sportleiterin Monika Wegrampf. Beide gaben auch Hilfestellung beim praktischen Teil des kleinen, aber informativen Lehrgangs.

Alle anwesenden Damen traten dann anschließend zum Wettkampf um den Josef Behringer-Wanderpokal an.

Diesen durfte mit dem besten Teiler von Maria Polster vom Schützenverein Oberemmendorf mit nach Hause nehmen, ihr folgten in der Punktewertung Martina Wohlwend (Eichstätt), Anita Meyer (Euerwang), Brigitte Schmalseder (Dollnstein) auf den nächsten Rängen. Anschließend durfte sich jede Schützinnen einen kleinen Sachpreis abholen.

 

Gaudamenleiterin Karola Schäffer ehrte bei der Gelegenheit Schützenmeisterin Monika Lacker mit der silbernen Damenehrennadel des Mittelfränkischen Schützenbundes.

Frau Lacker war viele Jahre als Damenleiterin für ihren Verein tätig bevor sie das Amt der Schützenmeisterin annahm.

 

Als weiteren Programmpunkt unterbreitete Stellvertretende Gaudamenleiterin Sonja Hubner  die Ergebnisse der Damenfernwettkämpfe 2016 im MSB und beschenkte die besten Mannschaften  und Einzelschützinnen mit Munition.

 

 

Schützinnen vom Gau Eichstätt wurden Sieger nach Punkten

 

Gauvergleichsschießen mit den Gauen Weißenburg und Schwabach-Roth-Hilpoltstein

Die Schützinnen aus dem Gau Eichstätt waren heuer schon sehr aktiv und dazu noch sehr erfolgreich. Beim Gauvergleichsschießen, welches im Morsbacher Schützenhaus stattfand, belegten sie den ersten Platz.

Organisiert wurde dieser Wettkampf für den Gau Eichstätt von der Gaudamenleiterin Sonja Hubner, die den Nachmittag moderierte und unter den anwesenden auch  Gauschützenmeister Karl Renn,  Gauschützenmeister Josef Grillmayer, die Gaudamenleiterinnen Angelika Warnhofer und Erika Baerwald (alle Schwabach-Roth-Hilpoltstein) und den Beauftragten für die Damen aus Weißenburg, Gauschützenmeister Klaus Kemmelmeier, begrüßen konnte.  

Nach einem spannenden Wettkampf um Ringe und Teiler, der von den Zuschauern über Leinwand verfolgt werden konnte, belegten alsdann den ersten Platz die Damen vom Gau Eichstätt mit 483,9 Punkten, gefolgt von Gau Schwabach-Roth-Hilpoltstein mit 542,6 Punkten und Gau Weißenburg mit 836,8 Punkten.

Beste Schützin war Carolin Beck aus Morsbach (Gau Eichstätt) mit 20 Punkten. Sie gab für ihr Ergebnis einen Schuss mit 7 Teilern ab und 387 Ringe.

Franziska Baumann erreichte mit 34 Punkten Platz zwei und dritte wurde mit 38,9 Punkten Julia Abeling. Beide kamen aus dem Gau Weißenburg.

Die beste Luftpistolenschützin kam aus Eichstätt Elke Stark erreichte mit 79,6 Punkten Platz eins und zweite wurde Renate Distler (Schwabach/Roth/Hilpoltstein) mit 120,7 Punkten.

Am meisten Ringe erzielte Daniela Paal (Eichstätt, 391 Ringe), gefolgt von Carolin Beck (Eichstätt) und Simone Schmoll (Weißenburg), beide erzielten 387 Ringe.

Den besten Teiler erzielte Carolin Beck (Eichstätt, 7 Teiler), nach ihr platzierten sich Nataly Kemmelmeier (Weißenburg, 8,5 Teiler) und Franziska Baumann (Sch/R/H, 16 Teiler).

Nach dem spannenden Schießen wurden die Schützinnen mit Blumen, Pralinen, Munition und Sekt beschenkt und bei Kaffee und Kuchen, den sie sich wohl verdient hatten, plauderte so manche Schützin aus dem Nähkästchen und wurden auch weniger sportliche Themen angeregt besprochen.

Gauschützenmeister Karl Renn (Eichstätt) freute sich natürlich sehr über den ersten Platz und honorierte den Erfolg der Damen im Gau Eichstätt.

Auch die Verantwortlichen der Gäste waren sich darin einig, dass das Treffen wieder ein Gewinn war. Die Freude am Schießsport und der reibungslose Ablauf, für den das Team der Morsbacher Schützen gesorgt hatten, trugen zum Gelingen dieses Gautreffens bei. Dies wird  wieder am ersten Samstag im Februar abwechselnd in den drei Gauen stattfinden.

 

Wieder einmal zeigte sich „Frauen Power“ auf der Oberemmendorfer Schießanlage. In zwei Wettbewerben bewiesen, zum Teil sehr hochkarätige Damen, wie Deutsche und Bayerische Meisterinnen, aus dem Schützengau Eichstätt ihr Können und wurden dabei hervorragend vom Team der Oberemmendorfer Schützen betreut.

Gaudamenleiterin Karola Schäffer, die den Nachmittag organisierte, freute sich unter den prominenten Gästen Gauschützenmeister Karl Renn, Bezirksdamenleiterin Brigitte Loy-Hanke und Gauschatzmeister Josef Wojtasiak und Rundenwettkampfleiterin Martina Habermeier begrüßen zu können.

 

Schäffer bedankte sich zudem bei Schützenmeister Rudolf Schmid für die Überlassung der Stände und die gute Unterstützung durch sein kompetentes Team. Ein besonderes Lob ging an Sportleiter Alois Kraus, der mit Markus Hausmann und Martin Kraus auch die Auswertung dirigierte. Ein herzliches Dankeschön ging zudem an die Damen des Oberemmendorfer Vereins, die für die exzellente  Versorgung durch Kaffee und Kuchen verantwortlich waren.

 

Zum ersten Wettbewerb "Wir Schützinnen ab 40 - dynamisch und aktiv" waren Frauen, die bereits über 40 Jahre alt sind, geladen und hatten ein Programm mit Punktewertung zu absolvieren.

Gaudamenleiterin Karola Schäffer durfte die Luftgewehrschützin Karin Wenninger (Dollnstein), die Aufliegendschützin Maria Polster (Oberemmendorf) und die Luftpistolenschützin Anni Karch (Greding) zu den ersten Plätzen gratulieren.

                                                                                                                                                                                                                                                         

Beim zweiten Wettkampf lieferten sich die besten Damen der allgemeinen Rundenwettkämpfe ein äußerst spannendes Match.

Dies gewann Susanne Peter vom Schützenverein Höbing mit 410,1 Ringen, dicht gefolgt von Daniela Paal (Titting) mit 404,2 Ringen und Carolin Fuchs (Morsbach) mit399,7 Ringen. Die beste Luftpistolenschützin war hier Elke Stark (Dollnstein) mit 374,9 Ringen.

 

Die guten Leistungen beider Wettkämpfe wurden mit netten Sachpreisen belohnt.

 

Bezirksdamenleiterin Brigitte Loy-Hanke bedankte sich für die Einladung zu dieser gelungenen Veranstaltung, sie gab einen Überblick über die Wettbewerbe, die der Mittelfränkische Schützenbund anbietet und von den Schützinnen des Gaues Eichstätt regelmäßig angenommen werden. Bei den momentan laufenden Fernwettkämpfen beteiligen sich derzeit immerhin 80 Schützinnen aus dem Gau die mit Luftgewehr, Luftpistole und Aufliegend auftreten.

Für das Er+Sie Schießen, den W+M Cup und den Classic Cup rührte die Bezirksdamenleiterin zudem noch die Werbetrommel.

 

Auch Gauschützenmeister Karl Renn lobte das Engagement der Damenleitung im Gau Eichstätt und bet die vielen Angebote doch auch weiterhin gut anzunehmen.

 

Abschließend bedankte sich Gaudamenleiterin Schäffer für den Einsatz der Schützinnen und fürs Mitzittern seitens der zahlreichen Zuschauer. Sie freute sich über den gelungenen Nachmittag und bewunderte die Ausdauer der Damen, die zum Teil gleich an beiden Wettkämpfen teilgenommen hatten.

Längst erwartet und zu guter Letzt zeigte Sportleiter Alois Kraus wieder einen hinreißenden Film, vom Ladies Cup 2015 und anderer sportlichen Gegebenheiten. Besonders die Werbeeinblendungen lösten zwischendurch reine Lachsalven aus. 

Zum Abschluss stellten sich alle Teilnehmerinnen für ein Erinnerungsfoto auf.