Nicht weniger als neun Schützenkönige sind im Festzelt in Tauberfeld proklamiert worden. Der Schützenclub Tauberfeld feierte sein 120jähriges Bestehen in Verbindung mit dem 92. Bundesschießen des Mittelfränkischen Schützenbundes und dem 64. Gauschießen des Schützengau Eichstätt.

Beim Bundesschießen, an dem alle Schützen des Mittelfränkischen Schützenbundes mit seinen 12 Gauen startberechtigt sind, kommen allein vier Schützenkönige aus dem Gau Eichstätt. Adolf Wittmann vom SV Almberg Irfersdorf ist der Bundesschützenkönig mit dem Luftgewehr. Der SV Burgsteinfelsen Dollnstein stellt mit Melanie Wenninger die Damenkönigin. Aus den Reihen des SV „Gut-Heil“ Obereichstätt kommt mit Bianca Vielwerth die Jugendkönigin. Die Auflagekönigin Maria Polster ging für den SV Felsentor Oberemmendorf an den Start. Vom SSV Mitteleschenbach (Schützengau Hesselberg) kommt der Pistolenkönig Alexander Rosenberger.

Die Schützenkönige des 64. Gauschießens proklamierte Gauschützenmeister Karl Renn. Auf heimischen Boden sicherte sich Anton Morgott vom Schützenclub Tauberfeld die Gaukönigswürde mit dem Luftgewehr. Katharina Bauernfeind von den Höhenschützen Biburg-Stadelhofen ist die neue Damenkönigin. Von der FSG Titting kommt die neue Jugendkönigin Stefanie Kößler. Roland Groner vom SV Edelweiß Gammersfeld ist der König mit der Luftpistole.